RSS Feeds
Impressum
Account erstellen

Warum man kalibrieren sollte
Geschrieben von wolftek am Freitag, 15. Januar 2010

Kalibrieren - das ist der Schlüssel für farbrichtige Ausdrucke.
Im Digitalzeitalter kommt es auf das perfekte Zusammenspiel vieler Komponenten an:
  • Digitalkamera
  • Scanner
  • Computer
  • Bildschirm
  • Drucker
Nur wenn gewährleistet ist, dass auf allen Geräten auf dem Weg von der Fotografie bis zum fertigen Druck dieselben Helligkeits- und Farbinformationen vorliegen, wird das Ergebnis überzeugen.

Bildschirmkalibrierung

Die größten Probleme können beim Bildschirm entstehen; die vielen kleinen Knöpfe für die Einstellung von Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung und mehr verleiten zum Spielen - oft mit der Folge, dass danach nichts mehr stimmt.
Wer "nach Gefühl" die Farben eines mit der Dgitalkamera geschossenen Bildes mit den Reglern am Computermonitor korrigiert, darf sich nachher nicht wundern, wenn beim anschließenden Drucken aus einem satten Rot ein fahles Grün wird.
Die einfachste, unsicherste und doch schon weiterhelfende Methode ist die Kalibrierung anhand eines Testbildes. Im Internet findet man viele Seiten, die sich mit diesem Thema beschäftigen und Testbilder zur Verfügung stellen. Googlen hilft!
Die besseren Bildbearbeitungsprogramme, wie Photoshop von Adobe, bringen kleine Kalibrierprogramme mit, die schon eine genauere Justierung erlauben.
Die beste Lösung sind hardwarebasierte Kalabriertools, bei denen ein Sensor Licht und Farben des Monitors programmgesteuert misst und dann ein Farbprofil erstellt.
Für den, der regelmäßig in der Bildbearbeitung tätig ist, ist ein solches Gerät ein Muss.
Wer sich nur gelegentlich mit diesem Thema beschäftigt, wird vielleicht auch mit einem Kalibrierservice zufrieden sein; dabei kommt ein Profi zu Ihnen ins Haus - mit allem benötigten Equipment - und nimmt auch gleich die Einstellungen vor.

Wir bieten Ihnen diesen Service für Krefeld und Umgebung an. Bitte melden Sie sich per Feedback- Formular, falls Sie daran Interesse haben.

Digitalkamera - Der Weißabgleich

Für richtige Farben bei Digitalkameras ist der stets richtige Weißabgleich wichtig. Die Farbtemperatur ist stark unterschiedlich, je nachdem ob Sie bei Kerzenlicht oder strahlendem Sonnenschein fotografieren.
Zwar ist für die meisten Situationen der automatische Weißabgleich ausreichend. Bei schwierigen Lichtverhältnissen zahlt es sich hingegen aus, wenn man im Kamerahandbuch die Bedienung des manuellen Weißabgleichs gründlich studiert hat.

Warum man kalibrieren sollte

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa